Der Schlachthof in Offenbach wurde zwischen 1902 und 1904 errichtet.

Die Einstellung des Schlachthofbetriebes erfolgte 1990.

Die Stadt Offenbach investierte in den seinerzeit modernsten Schlachthof zwei Millionen Goldmark und schuf aus heutiger Sicht ein durch seine aufwändige Architektur beeindruckendes Baudenkmal des frühen 20. Jahrhunderts.

Das Bauwerk in der Tradition des späten Historismus wurde nach Plänen des Architekten Röper realisiert. Besonders die attraktiven und feinen Backstein-Fassaden sind erwähnenswert.

Das weithin sichtbare Wahrzeichen des Alten Schlachthofes ist der ehemalige Uhr- und Wasserturm.

Dieser sticht mit seiner Fassade aus verschiedenfarbigen Klinkern ebenso hervor wie die zentrale Verteilerhalle und der ehemalige Kleinviehstall. Dort sieht man detailliert gestaltete Fassaden, Kappen- und Gewölbedecken sowie Sichtmauerwerk im Inneren.

Inzwischen ist der Alte Schlachthof nach aufwändiger Restaurierung das kulturelle und geschäftliche Zentrum des neuen Gewerbe- und Wohnparks.

In einem besonderen Industriedenkmal werden heute attraktive Flächen zur Miete angeboten.


 
HomeObjektStandortGrundrisseKontakt• • • •Mail